Professionelle Bewerbungsfotos für mehr Erfolg

30. Dezember 2019

Professionelle Bewerbungsfotos

Professionelle Bewerbungsfotos für den ersten postiven Eindruck bei jeder Bewerbung. Dabei macht es keinen Unterschied, ob Sie sich für den ersten Ausbildungsplatz bewerben oder sich beruflich umorientieren möchten. Selbstgemachte Fotos mit der Handycam sind zwar schnell gemacht und kostenlos, allerdings mit wenig Aussicht für eine neue Arbeitsstelle. In jedem größeren Ort gibt es meist mehrere Fotografen mit einem Fotostudio, indem professionelle Bewerbungsfotos gemacht werden.

Preise vergleichen!

Fotostudio, Ausrüstung, Personalkosten etc. sind Kosten, die sich auch bei der Erstellung der Bilder auswirken. Ein Fotoshooting in Erfurt und Weimar kostet mehr als ein Shooting bei einem Fotografen in einer Kleinstadt z.B. wie Gotha. Weiterhin gibt es auch Fotografen bzw. Fotodesigner mit kleinen Homestudio mit sehr angenehmen Preisen. Bedenken Sie auch die Anfahrt und die Zeit, die Sie für ein professionelles Fotoshooting einplanen müssen. In der Regel findet man alle Informationen zu einem Shooting auf der Website. Große Studios werben zwar mit kleinen Preisen wie z.B. ab 39 €. Allerdings sind das nur Minipakete mit wenig Inhalt.

Wohlfühlatmosphäre schaffen

Wer sich fotografieren lassen will, der muss sich im Ambiente und beim Fotografen wohlfühlen. Bei Billigangeboten wo es in der Regel sehr schnell gehen muss, kann man schlecht diese Wohlfühlatmosphäre bieten. Ich selbst kann mir auch nicht vorstellen, wie man ordentliche Bilder ohne Termine und Absprache erstellen kann. Beim Fotoman Ronald Rassmann können wir uns z.B. auf einem Kaffee treffen und alle Details für ein Shooting absprechen. Beim Shooting gibt es auch kein Stress und man muss auch nicht stets auf die Uhr schauen.

Was muss man mitbringen?

Ihre Kleidung sollte abhängig vom zukünftigen Beruf bzw. Arbeitsstelle abhängen. Wer sich als Bankaufmann oder Bankaufrau bewerben will, sollte sich nicht mit einem Holzfällerhemd ablichten lassen. Je nach Kleidungstück kann man diese z.B. auch mit ohne Jacke / Weste kombieren. Frauen können sich auch entsprechend vor dem Shooting schminken bzw. Utensilien mitbringen. Männer sollte auch auf Gesichtspflege, Bart und Haare achten. Weitere Tipps gibt es vom fotoman vor dem Shooting im Gespräch vor Ort.

Was ist in einem Bewerbershooting enthalten?
Vor dem Shooting findet ein Erstgespräch statt, in dem alle Details für das Shooting besprochen werden. Der Termin für ein Shooting kann schon im ersten Termin festgelegt werden. Ein Bewerbershooting mit schminken und umkleidet dauert beim fotoman zwischen 1-1,5 Stunden. Inklusive der Zeit für eine kleine Erstbearbeitung der Fotos. Wir schauen uns gemeinsam die erstellten Bilder aus und wählen maximal 10 Stück aus. 2-3 Bilder können zusätzlich noch fürs Internet abspeichert werden. Sie erhalten die Fotos auf einen USB-Stick. Sie können die Fotos für eine PDF-Bewerbung nutzen sowie selbst Ausdrucken machen. Falls Sie eine Website erstellen lassen, so können Sie natürlich auch diese Fotos dafür verwenden.

Was kostet ein Bewerbershooting beim fotoman?
Beim fotoman Ronald Rassmann gibt es das individuelle Bewerbershooting mit Foto-USB-Stick für 71,40 inkl. MwSt. Der Betrag ist in bar nach dem Shooting zu bezahlen. Falls Sie einen Fotogutschein erhalten haben, können Sie diesen mit dem Betrag verrechnen. Jetzt ein Fotoshooting anfragen oder rufen Sie mich an unter 0151 14152583.

Total: